Veranstaltungen

<<    1 2 3 4 5 ...  >>  (34/7)

„Die Spitzen-Elf“ (Primul unsprezece)

RumĂ€nischer Talentsucher, Herausgeber Bogdan Cosa, schickt seine „Elf“ ins Spiel.

Zweisprachige Lesung prÀsentiert eine Auswahl zeitgenössischer Lyrik aus RumÀnien
Angetreten sind elf vornehmlich jĂŒngere Autorinnen und Autoren: Ionut Chiva, Ruxandra Novac, Dan Sociu, Gabi Eftimie, Andrei Dosa, Cosmina Morosan, Vlad Moldovan, Elena Vladareanu, Vasile Leac, Andrei Dobos, Alex Vasies.

Herausgeber dieser Anthologie ist der rumĂ€nische Literatur-Wissenschaftler und Schriftsteller Bogdan Cosa. Ins Deutsche ĂŒbertragen wurden die Gedichte von Daria Schnut-Hainz (Wien). Zitate in englischer oder französische Sprache wurden im Original ĂŒbernommen. Titelmotiv: Bogdan Piperiu (Tuttlingen). Mitverantwortlich fĂŒr die deutsche Lesung werden wir den Verleger des Buches Herrn Thomas Zehender aus Ulm wĂ€hrend der Veranstaltung begrĂŒĂŸen dĂŒrfen.

Die Aktion wird vom „danubebooks Verlag e.K.“, Ulm in Zusammenarbeit mit „EU Reflect, Verein fĂŒr interkulturellen Dialog e.V.“ Stuttgart organisiert und findet am Sonntag den 27.Oktober 2019 ab 15:30 mit freundlicher UnterstĂŒtzung der Galerie InterArt, in ihrer großzĂŒgigen RĂ€umlichkeiten in der Rosenstrasse 37, 70192 Stuttgart („Bohnenviertel“) statt.

Eintritt frei, Spenden sind willkommen.

RumĂ€nischer Talentsucher schickt Spitzen-Elf ins Spiel: „Damit man mir nicht einen völligen Mangel an Methode bei der Zusammenstellung
 vorwirft, wĂ€hlte ich einerseits, als objektives Auswahlkriterium, das Alter der Dichter, welches 39 Jahre nicht ĂŒbersteigt (mit einer einzigen Ausnahme, was wohl eine anstĂ€ndige Regel immer bestĂ€tigt). Andererseits, auf absolut subjektiver Ebene, entschied ich mich fĂŒr die QualitĂ€t der Gedichte, indem ich jene bevorzugte, die nicht nur wunderbar an sich sind, sondern mich vielmehr durch jenes gewisse Etwas ĂŒberzeugten, das sie auch noch nach wiederholtem Lesen beibehielten“- Bogdan Cosa.

Die deutsch-rumĂ€nische Lesung wird von abwechslungsreicher Klavier-Musik begleitet. Am Klavier spielt der talentierte Pianist Ioan Scheffel aus Stuttgart. RumĂ€nische Lesung wird von der ausdrucksvollen Schauspielerin Dorina Harangus ĂŒbernommen.

Diese „Postkarte“ ist eine herzlichste Einladung zu der Veranstaltung und beinhaltet einige Informationen im Voraus als „Lockvogel“-Angebot.


www.danube-books.eu


Interview mit Thomas Zehender

Plakat

Datum: 16.09.2019

Septemberstimmung – Letzte Sonnenstrahlen – Herbstliche AtmosphĂ€re

Eine musikalisch-literarische Melange J.S.Bach , M.Eminescu, F.Schiller

08. September 2019, 15:30 Uhr
Altes Feuerwehrhaus SĂŒd (Heslach)
Möhringer Str. 56
70199 Stuttgart-SĂŒd.

Google Maps


Eintritt frei, Spenden sind willkommen


Moderation: Emil-Dorin Scheffel




Im Programm finden sich Arbeiten fĂŒr Cembalo (heute interpretiert als Transkription fĂŒr Klavier) von Johann Sebastian Bach (1685-1750): Partita 2 (AuszĂŒge), drei ChorĂ€le und Partita 5. Die zwei Partiten in Form einer Suite sind Teil eines Zyklus komponiert zwischen 1726 und 1731. Im Alter von 46 Jahren, schon als anerkannter Komponist, veröffentlicht er diese sechs Partiten unter dem Titel ClavierĂŒbung Teil I, als Opus 1. Mit "Opus" wurden damals nur veröffentlichte Werke bezeichnet und gezĂ€hlt. In einer großartigen Kombination mit Musik eines der berĂŒhmtesten deutschen Komponisten runden wir den Nachmittag ab mit Rezitationen von einem nicht weniger berĂŒhmten rumĂ€nischen Poeten Mihail Eminescu (1850-1889) zusammen mit Lyrik des deutschen Großmeisters der Poesie Friedrich Schiller (1759-1805).

Allen die in dieser Vorbereitungen involviert sind und hartnĂ€ckig fĂŒr eine hervorragende Umsetzung unserer PlĂ€ne arbeiten, wĂŒnsche ich viel Kraft und Stehvermögen. Es handelt sich um Bach erfahrene Pianisten Cristina Popa van Grootel und Ioan Scheffel, um versierte Schauspielerinnen Dorina Harangus und Iulia Regenscheit. Ich freue mich jetzt schon auf deren großartigen Auftritt sowie auf den charismatischen SĂ€nger Evert van Grootel, der unserem Publikum kein Unbekannter ist.


Plakat
Bilder von der Veranstaltung



Datum: 16.07.2019

Engel und Zeichen - Malerei Ausstellung Florin Buciuleac

Von Lespezi am Siret bis Stuttgart am Neckar

In unserer Reihe Kunstförderung prĂ€sentiert EU Reflect e.V. - Verein fĂŒr interkulturellen Dialog Stuttgart die Ausstellung "Engel und Zeichen" des KĂŒnstlers Florin Buciuleac.

4. August 2019 15:30 Uhr
Bischof-Moser-Haus
Wagnerstraße 45
70182 Stuttgart

Google Maps

Eintritt frei, Spenden sind willkommen, anschließend ein kleiner Umtrunk

Mitten drin in der Welt, die er so filigran zeichnet, steht der KĂŒnstler selbst erstaunt, schwermĂŒtig oder voller Hoffnung. Seine Werke sollten uns zeigen: Nichts ist dem Menschen wichtiger als der heile Gedanke, die Sehnsucht nach dem Leben, wo jedes beliebig zur VerfĂŒgung stehende Mittel genĂŒgt um die Menschheit zu erreichen, so dass sĂ€mtliche Gleichgesinnte weiter zu den Horizonten blicken und an die GĂŒte und an die Fortentwicklung der Schöpfung denken, deren glĂŒckliche Verteidiger und Schöpfer wir zugleich geworden sind.
Es handelt sich um eine intim versuchte BerĂŒhrung der umgebenden und unmittelbar ubiquitĂ€ren Erdlandschaft, unserer Erde. Diese fĂŒhrt letztendlich zu der BeflĂŒgelung eines beliebigen Menschen, um in jeder Phase der Apotheose aus ihm einen Engel werden zu lassen. Der Kampf fĂŒr das Gute ist die NĂ€chstenliebe, das Mitleid, die abundante Schönheit in der Seele eines naiven Liebenden, als wĂ€re es die erste Liebe, der Respekt gegenĂŒber der Eltern, gegenĂŒber der Gegend in der fernen Heimat, wo du ein Lebewesen und zugleich ein Missionar im Dienste des Guten und des Schönen geworden bist.
Gleich nach dem Urknall, als Zeit und Raum entstanden, hielt grundsĂ€tzlich die Urfrau mit fast gekreuzten HĂ€nden die Welt gegen die Brust gedrĂŒckt. Wir alle kommen von dort und haben so das Lieben gelernt.
Die Göttin des Ursprungs und der Mythos der ewigen niemals endenden Wiederkehr sind grundlegende RealitĂ€ten. Innerhalb dieser Grenzen des immer grĂ¶ĂŸer werdenden unendlichen Universums versuchen wir, endliche Erdlinge, alles zu begreifen, zu fassen, gar zu spĂŒren. Alles, was wir anstreben, soll der BerĂŒhrung im materiellen oder immateriellen Sinne, durch die Kraft des Geistes (in jedem glĂŒht ein Funke des Herrn), der Unendlichkeit dienen. Sie zu fĂŒhlen! Umkreist von der endlosen GĂŒtigkeit zeichnen wir hinter uns in aller Ewigkeit das Verbliebene.

Plakat (PDF 7,03 MB) uapriasi.ro/florin-buciuleac artblr.com/florinbuciuleac

Datum: 11.07.2019

Die Kinder vom Mars

Eine Show entwickelt und produziert von der Theater-Gruppe „Teatrolici“.

Diese Inszenierung ist das Ergebnis einer Theater-AG fĂŒr Kinder, die begleitend ĂŒber ein Schuljahr unter der Koordination der Schauspielerin Dorina Haranguș statt fand.
Unter Literatur-Passagen mancher weniger bekannten Autoren verstehen die Verfasser des Szenarium in dieser Aktion weltberĂŒhmte Dichter, hier und da, aufblitzen zu lassen. Man erkennt AuszĂŒge aus dem Poem „La Steaua“ von Mihail Eminescu oder Szenen von „Der kleine Prinz“ von Saint Exupery.
Manche der dargestellten Geschichten sind einfach entstanden infolge der blĂŒhenden Fantasie und der unerschöpften Improvisationsbereitschaft der Kinder. Das Gesamtkonzept der Veranstaltung wurde so umgesetzt in dem jeder Schauspieler sich beteiligte je nach Alter, Kraft oder Auffassungsvermögen.


Szenarium und Regie: Dorina Haranguș
Szenografie und KostĂŒme: Andra Undiez
Beleuchtung: Stefan Ficuță
Poster und Fotografie: Simona Ficuță

Produzent: „Teatrolici“ mit UnterstĂŒtzung der Eltern
Organisation: EU Reflect – Verein fĂŒr interkulturellen Dialog e.V. Stuttgart


28 Juli 11:00 Uhr

Kultur Kabinett
Kisinger Str. 66 a
70372, Stuttgart

Google Maps

Eintritt ist frei. Reservierung erwĂŒnscht unter 01522 2175659 SMS oder WhatsApp

Diese Veranstaltung wurde ermöglicht durch die Spenden aus dem Vorjahr. „Teatrolici“ wĂŒrde Ihnen danken, wenn Sie auch dieses Jahr fĂŒr die FortfĂŒhrung dieser Reihe etwas beitragen wĂŒrden.

Nach der Vorstellung ... Party !!!!!

Datum: 10.07.2019

Fast ein Vierteljahrhundert aus dem Leben eines KĂŒnstlers

Podiumsdiskussion mit dem Galeristen Horst Merkle,
eine Veranstaltung von EU Reflect e.V. und InterArt Galerie


Moderation Dr. Emil-Dorin Scheffel

Sonntag 14. Juli 2019 14:00 Uhr
Galerie Interart
Rosenstraße 37, 70182 Stuttgart

Google Maps



Eintritt frei. Anschließend Kaffee und Kuchen!

Die Galerie Merkle organisierte wechselnde Ausstellungen von etablierten Stuttgarter KĂŒnstlern wie Hannes Steinert, Ulrike Kirbach, Ruth Baumann, Rolf Urban oder Danielle Zimmermann. Genauso sind aber auch nationale wie internationale KĂŒnstler vertreten so z.B. Matthias Beckmann (Berlin), Annegret Soltau (Darmstadt), Andreea Hees (Freiburg), Ai Udagawa (Tokio), Susan Smith (New York), Fritz Panzer (Wien) sowie Lesungen mit der Dichterin Carmen Kotarski, dem Schriftsteller und Philosofen Peter O. Chotjewitz und vielen anderen.

Der Schwerpunkt der Galeriearbeit lag auf Zeichnungen und Druckgrafiken wie z.B. Siebdruck, Linolschnitt ("Edition Merkle"), Holzschnitt. In den großzĂŒgigen RĂ€umlichkeiten im Galerienhaus zeigt die Galerie Merkle aber zunehmend auch Malerei, Fotografie und Objekte. Bezogen auf die jeweiligen Ausstellungen fanden immer wieder Begleitveranstaltungen statt wie Live Musik, Performance, Tanz, Video etc.

Vergangenheit und Gegenwart fĂŒhren in die Zukunft, diese Zukunft wird entweder blau oder orange.

Horst Merkle ist ein weiser Mann mit viel Erfahrung und SensibilitÀt.
Ein Auge ist blau das andere orange, eine insgeheime Person (Carmen Kotarski).
Galerist, Autor, Maler, Berater – EnzyklopĂ€d, ein mutiger GefĂ€hrte und treu,
sich selbst und der Freundschaft, großartig wunderbar.

www.galerie-merkle.de
Bilder von der Veranstaltung

Datum: 03.07.2019

<<    1 2 3 4 5 ...  >>  (34/7)